Kunsthalle Mannheim / Ein Kunstwerk kehrt zurück

Ein Kunstwerk kehrt zurück.

Ein Kunstwerk kehrt zurück! // Lange galt es als verschollen. Nach 78 Jahren kehrt das Aquarell „Mädchen mit Schleier / Weiblicher Akt“ (1922) von Otto Dix in die Mannheimer Kunstsammlung zurück. Die Stadt Mannheim hat jetzt die beeindruckende Papierarbeit von Dix mit großzügiger Unterstützung der Kulturstiftung der Länder und der Ernst von Siemens Kunststiftung für die Kunsthalle Mannheim zurückgekauft.
mehr
Es ist die erste Heimkehr eines beschlagnahmtenWerks nach den spektakulären Rückkäufen des Schlüsselwerks der Neuen Sachlichkeit „Bildnis Max Hermann Neisse“ von George Grosz und „Fastnacht“ von Max Beckmann im Jahr 1950. Gerade in den Bereichen Expressionismus und Neue Sachlichkeit haben die Beschlagnahmeaktionen der Nationalsozialisten große Lücken in die Sammlung der Kunsthalle Mannheimgeschlagen. Eine Wiedergutmachung durch Rückerwerbungen ist seit 1950 nicht mehr gelungen. „Mädchen mit Schleier“ ist stilistisch bereits der Neuen Sachlichkeitzuzuordnen. Ein virtuos gemaltes Blatt, bei dem Dix mit dem halbtransparenten Spitzenschleier sein Können unter Beweis stellt. Auch wenn das Motiv auf das Prostituierten- und Schaustellermilieu anspielt, ist das Werk mit seinem abstrakten Farbfond auch eine Auseinandersetzung mit den malerischen Mitteln. Der narrative Inhalt rückt in den Hintergrund, während die Propagierung einer neuen Malerei zum eigentlichen Bildthema wird.

Zurück