Kunsthalle Mannheim / News



 

Ausstellung und Katalog „Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst“ ausgezeichnet // Dr. Inge Herold und Dr. Karoline Hille erhalten Justus Bier Preis für Kuratoren 2016. Preisverleihung am 23. Mai 2017 um 18 Uhr im Port25 Mannheim

„Das ist etwas ganz Besonderes, wenn die eigene Arbeit eine solche Wertschätzung erfährt“, freut sich Dr. Inge Herold und Dr. Karoline Hille ergänzt: „weil ja auch nur wenige Preise die kuratorische Leistung würdigen“. Grund der Freude ist der diesjährige Justus Bier Preis, den die Kunsthalle Mannheim für die Ausstellung „Hannah Höch. Revolutionärin der Kunst“, kuratiert von beiden Kunsthistorikerinnen, sowie vor allem für den begleitenden Katalog erhält.
mehr
Von April bis August 2016 war diese erste umfassende Retrospektive des nach 1945 geschaffenen Werkes von Hannah Höch als Fortsetzung einer programmatischen Ausstellungsreihe zu Künstlerinnen der Moderne und Gegenwart seit 2010 in der Kunsthalle Mannheim zu sehen. Im Anschluss ist die Höch-Schau ins Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr gewandert, wo sie bis 8. Januar 2017 präsentiert wird.
 
„Eine außerordentlich verdienstvolle Ausstellung und Publikation, die den Blick auf Werk und Person Hannah Höchs dadurch enorm erweitert, dass sie erstmals den Fokus der Recherche auf den Werkkomplex richtet, den die Künstlerin in den Jahrzehnten seit 1945 entwickelt hat“, lautet das Urteil der Jury. „Mit seinen profunden Texten und reichem Fotomaterial aus dem Leben der Künstlerin hat der Katalog schon jetzt das Zeug zum Standardwerk.“
 
Mit dem Justus Bier Preis werden seit 2009 jährlich fachlich und sprachlich herausragende Publikationen ausgezeichnet, die in Zusammenhang stehen mit Ausstellungsprojekten aus dem deutschsprachigen Raum. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird getragen von der „Helga Pape Stiftung Jens und Helga Howaldt“, Hannover. Den Stiftern wie der Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Stefan Berg (Intendant Kunstmuseum Bonn) ist es ein besonderes Anliegen, der Arbeit von Kuratoren eine größere Aufmerksamkeit zu verschaffen. Der Jury gehören u.a. der Schriftsteller Lars Brandt und der Kunstkritiker Prof. Thomas Wagner an.

Die Preisverleihung findet am Dienstag, 23. Mai 2017 um 18 Uhr im Port25 in Mannheim statt.

Zurück