Kunsthalle Mannheim / Kunsthalle On the Move

Schirin Kretschmann: Nomadische Kompetenzen, Künstlergespräch und Interventionen - Freitag, 29. September 2017, 19.00 Uhr, Zeitraumexit und Stadtraum Mannheim // Kollektives Mitmachen ist bei den Interventionen von Schirin Kretschmann im öffentlichen Raum gefragt, die malerische Installationen ebenso wie prozessuale Werkformen umfassen. Die Künstlerin erläutert ihren Ansatz im Künstlergespräch.
mehr
Schirin Kretschmann arbeitet im Spannungsfeld von malerischer Installation und ihren Grenzbereichen zu prozessualen Werkformen. Die Arbeit der Künstlerin sucht einen Widerstand in realen Räumen, Orten und Situationen und setzt „nomadische Kompetenzen“ ein, in dem spezifische Ressourcen vor Ort genutzt werden; diese lauten etwa „selbsttätige Bewegung“, „unabhängige Orientierung“, durch ein „Sich-Einlassen auf die Gegebenheiten“, auf „nachhaltige Verwendung“ von Materialien; durch ein „Teilen“ der vorhandenen Materialien; durch „Zusammenarbeit“ und die „Annäherung an das Ungewohnte“ oder „Unübliche“ und das „Herstellen temporärer Verbindungen“ zwischen den vorhandenen Dingen. In einem Künstlergespräch wird Schirin Kretschmann am 29.09. ihre Arbeit vorstellen und diskutieren.

Schirin Kretschmann (*1980, lebt in Berlin)
Schirin Kretschmann studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, an der ENPEG La Esmeralda in Mexiko City sowie an der Universität Freiburg. Sie hat zahlreiche Arbeiten für den öffentlichen Raum sowie internationale Galerien und Institutionen entwickelt und ist vielfach ausgezeichnet worden. 2017 werden Arbeiten von ihr u.a. bei der Made in Germany im Kunstverein Hannover gezeigt. 
Veranstaltungsort:
Zeitraumexit

Freitag, 29. September 2017, 19.00 Uhr
Begrüßung Jan-Philipp Possmann (Kurator Zeitraumexit)
Hafenstraße 68
68159 Mannheim
www.zeitraumexit.de

In Zusammenarbeit mit


Zurück